Kleine Gefriertruhen ganz groß dank platzsparendem Format

Kleine Wohnungen warten teilweise mit einem ganz besonderen, individuellen Charme auf. Allerdings haben diese auch den Nachteil, dass sie allen Möbelstücken weniger Platz bieten. Insbesondere die Küchen scheinen vermehrt benachteiligt zu werden und präsentieren sich oft als kleine Kochnischen. Der Nachteil liegt auf der Hand: Sie entscheiden sich in diesem Fall mit Sicherheit nur für einen kleinen Kühlschrank, der entweder nur ein minimales Gefrierfach besitzt oder gar keines hat.

In der heutigen Zeit wird es jedoch immer wichtiger, Lebensmittel einzufrieren, selbst dann, wenn Sie niemals Fertiggerichte zubereiten. Denken Sie jedoch an Eis oder selbst zubereitetes Essen, das Sie vorgekocht haben. Auf all dies möchten Sie doch garantiert nicht verzichten, nur weil Ihre Küche klein ist? Ganz abgesehen davon, dass Sie Omas selbst gebackenen Apfelstrudel bis zum nächsten Feiertag aufbewahren möchten.

Zum Glück gibt es auch für dieses Problem es eine Lösung: Kleine Gefriertruhen. Diese werden so platzsparend produziert, dass sie in jeder Wohnung einen Platz finden.

Der Vorteil von kleinen Gefriertruhen

Die Hersteller wissen um das Platzproblem und produzieren immer mehr kleine Gefriertruhen, die nur so viel Strom benötigen wie eine große Truhe. Früher ergab sich oft der Nachteil, dass eine kleine Gefriertruhe im Vergleich zu ihrem Volumen einen zu hohen Energieverbrauch aufwies. Dank der Energieeffizienzklassen A++ oder A+++  wurde diese Tatsache abgeschafft.

In kleinen Gefriertruhen kann man zudem auf einfache Weise Ordnung halten, da diese viele Einlagen und Körbe besitzen. Somit kann jedes Gefriergut nach seiner Art sortiert und schnell wieder gefunden werden. Und wer möchte, kann den Deckel sogar als Ablagefach nutzen. Allerdings nur dann, wenn die Gefriertruhe nicht zu oft geöffnet werden muss – ansonsten würde das Abräumen der abgestellten Gegenstände nur eine unnötige Arbeit darstellen.

Bauknecht GT 219 – starker Partner in kleinen Wohnräumen

Die kleine Gefriertruhe GT 219 aus dem Hause Bauknecht zeigt deutlich, wie stark eine kleine Gefriertruhe sein kann. Gleichzeitig benötigt diese Truhe nur 120 Kilowattstunden bei einem Volumen von 215 Litern. Für Ordnung sorgen hier nicht nur ausreichend Vorratskörbe, sondern auch ein Gefrierkalender. Die Innenbeleuchtung sorgt dafür, dass auch im Dunkeln das richtige Lebensmittel gefunden wird. Eine Kindersicherung hingegen verhindert, dass sich die Kleinsten unerlaubt am Eis bedienen.

Bauknecht GT 219 A3+ Gefriertruhe/A+++/Gefrieren: 215 L/Energieverbrauch: 120 kWh/Jahr/Innenbeleuchtung/ECO Energiesparen/Kindersicherung
  • Typ: Chest
  • Bauform: Freistehend
  • Produktfarbe: Weiß
  • Türanschlag: Oben
  • Kontrolltyp: Knöpfe, Rotation

Trotz dieser positiven Eigenschaften weist die Gefriertruhe GT 219 von Bauknecht nur kleine Abmessungen auf: Die Breite beträgt 118 Zentimeter, die Tiefe 69,8 und die Höhe 91,6 Zentimeter. Was uns sehr begeistert hat, ist die Tatsache, dass bei einer Störung das Gefriergut noch 60 Stunden lang aufbewahrt werden kann – ohne Schaden zu nehmen. Wenn Sie Lebensmittel frisch einfrieren, so werden für 20 Kilogramm lediglich 24 Stunden benötigt, sofern Sie sich nicht für die Supergefrierfunktion entscheiden.

Wichtige Informationen bezüglich der Nutzung

Eine Gefriertruhe funktioniert wie ein Kühlschrank und sollte auch wie ein solcher behandelt werden. Das bedeutet im Detail: Stellen Sie eine Gefriertruhe niemals in einen warmen Raum oder neben ein Gerät, das sich erhitzt. In diesem Fall würden Sie nur unnötig die Stromkosten in die Höhe treiben.

Wählen Sie den Stellplatz so, dass Sie nach oben hin ausreichend Platz haben. Schließlich muss eine Gefriertruhe nach oben geöffnet werden und nicht wie der Kühlschrank seitlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*